FAQ
Fragen, Informationen, Hilfe…
Corona-Infos Sommer 2021

Zur Zeit gibt es für unsere Stationen keine Coronaauflagen.

Hinweis zu Stornierungen wegen Corona

Im Falle einer Stornierung, bedingt durch ein Reiseverbot wegen der Coronavirus-Pandemie, kannst du kostenlos umbuchen, einen Gutschein wählen oder bekommst deine bis dahin geleisteten Zahlungen zu 100% erstattet. Um dich vor Stornokosten bei einer Erkrankung zu schützen, solltest du eine Reiserücktrittsversicherung abschließen. Einen entsprechenden Link zu unserem Partner Hanse Merkur erhältst du mit der Buchungsbestätigung.

Kann ich auf die vordere Plattform ein Zelt stellen?
Wenn das Zelt klein genug ist, ja. Die Fläche beim kleinsten Floß, dem TS 550 beträgt ca. 2,70m x 2,50m. Das Zelt darf nur mit Bändern oder Seilen am Boot befestigt werden.
Dürfen Hunde mitfahren?

Auf den Flößen TS 724 an der Station Brandenburg dürfen keine Hunde mit an Bord.

Auf den Flößen und Hausbooten aller anderen Stationen dürfen Hunde mitfahren. Wir erwarten, dass das Boot bei der Rückgabe von Hundehaaren frei ist.
Wir empfehlen für den Hund den Erwerb einer Schwimmweste, um deinem Vierbeiner im Falle eines Überbordgehens das Überleben zu gewährleisten. Hundeschwimmwesten kannst du nicht bei uns mieten.

Was ist mit Endreinigung?

Die Boote sind besenrein und frei von Abfall, bei TS 880 und TS 735 auch mit ausgeleertem Abwassertank/-kanister zurückzugeben.

Für die Rückgabe von ungereinigten Booten erheben wir eine Reinigungspauschale, je nach Aufwand, von mindestens 25,00 €.

Was passiert, wenn der Motor streikt?

Im Fall einer Havarie kannst du mit Hilfe der sich an Bord befindlichen Stechpaddel die nächste Anlegestelle anfahren. Repariere nichts selber. Ruf die in der Bordmappe verzeichnete Nummer deiner Station oder unser Office an. Wir werden, wenn sich das Problem nicht telefonisch lösen lässt, schnellst möglich einen Techniker mit der Reparatur beauftragen.

Was tun bei Unfall?

Bei einer Kollision verständige die zuständige Wasserschutzpolizei und unser Office. Die Rufnummern findest du auf den ersten Seiten der Bordmappe. Die Wasserschutzpolizei nimmt ein Protokoll auf, welches du bei der Bootsrückgabe dann in der Station abgibst.

Wo kann ich einkaufen?

In den meisten Ortschaften kannst du mit dem Boot zum Einkaufen fahren. Die größeren Ortschaften verfügen über die gängigen Discounter (in der Mecklenburgischen Seenplatte teilweise auch sonntags geöffnet). Die kleineren Ortschaften haben meistens einen Tante-Emma-Laden.

Darf ich angeln?

 Selbstverständlich darfst du von unseren Flößen und Hausbooten aus angeln, wenn diese angelegt sind oder vor Anker liegen.

Vorraussetzung ist ein gültiger Fischereischein oder, wenn nicht vorhanden, ein Touristenfischereischein sowie eine Angelkarte für die zu befischenden Gewässer. Einen Touristenfischereischein bekommst du in der jeweiligen Touristinformation. Angelkarten kannst du in den meisten unserer Stationen, bei den jeweiligen Fischereibetrieben und den ortsansässigen Angelläden erwerben.

Kann ich früher zurückgeben?

Ruf bitte deine Station an und verabrede einen Rückgabetermin. Die Rufnummern findest du auf deinem Chartervertrag und in der Bordmappe.

Ein Anspruch auf Rückerstattung von Chartergebühren für nicht gefahrene Tage besteht nicht.

Wann muss ich meine Rechnung bezahlen?

Nach telefonischer oder schriftlicher Buchung erhältst du deinen Chartervertrag. Erst wenn du ein Exemplar dieses Chartervertrages unterschrieben zu uns zurücksendest, kommt ein Vertrag zwischen dir und uns zustande. Du erhältst dann eine Buchungsbestätigung.

Die Zahlungskonditionen sowie die Bankdaten sind auf dem Chartervertrag vermerkt. In der Regel ist eine Anzahlung von 50% der Chartergebühr 10 Tage nach Vertragsabschluss zu zahlen. Der Restbetrag ist 10 Tage vor Charterbeginn fällig. Bei sehr kurzfristigen Vertragsabschlüssen ist der gesamte Charterbetrag sofort fällig.

Was passiert, wenn ich vergessen habe, eine Zahlung zu leisten?

Du bekommst einige Tage nach Verstreichen des Zahlungsziels eine Erinnerung von uns.

Was passiert bei schlechtem Wetter?
Ein Anspruch auf Verschieben der Fahrt oder Rückerstattung der Chartergebühr besteht nicht, wenn die Fahrt wegen schlechten Wetters nicht stattfinden kann. Hier sei auf unsere Stornobedingungen verwiesen.
Wie hoch sind die Stornogebühren?

Bei Rücktritt bis zum 14. Tag vor Reisebeginn beträgt die Stornogebühr 20 % des Mietpreises.

Bei Rücktritt nach dem 14. und vor dem 7. Tag vor Reisebeginn sind 50 % des Mietpreises zu zahlen.

Bei Rücktritt ab dem 7. Tag vor Reisebeginn ist der volle Mietbetrag zu bezahlen.

Können die stornierten Boote für den Zeitraum anderweitig vermietet werden, so erhält der Stornierende den vollen Mietpreis abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 10,00 € zurück.

Was ist eine Reiserücktrittversicherung?

Eine Reiserücktrittversicherung ist für den Fall da, wenn du die Reise aus krankheitsbedingten oder beruflichen Gründen nicht antreten kannst. Gegen Einbehaltung einer prozentualen Stornogebühr erstattet die Versicherung dir im Versicherungsfall den Charterbetrag zurück.

Eine Reiserücktrittsversicherung kannst du bei nahezu jedem Reisebüro oder im Internet abschließen. Es gibt allerdings keine Versicherung gegen schlechtes Wetter oder keine Lust.

Wer darf ein Floß oder Hausboot fahren?

Ein Floß oder Hausboot darf man fahren, wenn der gesundheitliche Zustand es zulässt und man mindestens 16 Jahre alt ist.

In allen Fahrrevieren außer in der Feldberger Seenlandschaft ist eine Mindestbesatzung von 2 Personen vorgeschrieben. Für den Bootsführer und alle am Borddienst Beteiligten gilt eine Obergrenze von 0,5 Promille.

Der Fahrer muss nicht der Charterer sein. Um ein Floß oder Hausboot zu chartern muss man mindestens 18 Jahre alt sein.

Brauche ich einen Führerschein zum Floß oder Hausboot fahren?

Unsere Flöße und Hausboote sind alle führerscheinfrei zu fahren.

Wie finde ich meine Station?

Ort, Adresse und Charterzeitraum findest du auf deinem Chartervertrag.
Eine Anfahrtsbeschreibung kannst du unserer Internetseite entnehmen.

Bekomme ich eine Einweisung?
Ja, du bekommst eine Einweisung in Theorie und Praxis bei Fahrtbeginn.
Wie lange dauert die Einweisung?
Je nach Vorwissen kannst du mit 30 bis 60 Minuten Einweisungszeit rechnen.
Benötige ich Bootserfahrung?
Nein, du benötigst keine Bootserfahrung. Nach einer ausführlichen Einweisung in Theorie und Praxis und nach erfolgter Probefahrt kannst du das Boot sicher führen. Zum Nachlesen der Verkehrsregeln und –zeichen sowie zum Verhalten beim Ankern und Schleusen ist eine Bordmappe mit entsprechenden Informationen vorhanden.
Wie funktioniert die Übergabe?

Bei Bootsübernahme protokolliert unser Stationspersonal zusammen mit einem Verantwortlichen der Chartercrew das Inventar des Bootes und die Füllstände von Treibstoff und evt. Gas.

Muss ich eine Kaution hinterlegen?
Für jedes Floß und Hausboot muss bei Bootsübernahme eine Kaution in Höhe von 250,00 € in bar hinterlegt werden.
Bin ich versichert?
Jedes Boot ist Haftpflicht und Kasko versichert. Abgedeckt sind Schäden gegenüber Dritten und Schäden am eignen Floß mit einer Selbstbeteiligung in Höhe von 500,00 €. Bei grober Fahrlässigkeit oder Schäden unter Alkoholeinfluss haftet der Charterer in vollem Umfang.
Wie viele Personen darf ich mit an Bord nehmen?
Unabhängig von der Schlafsituation dürfen auf unseren Flößen des Typs TS 724 sechs Personen mitfahren. Auf den Flößen der Typen TS 550, TS 660 und TS 720 dürfen acht Personen und auf den Typen TS 840, TS 880 und TS 1000 zwölf Personen befördert werden. (Immer inklusive Fahrer). Hier ist es auch egal, ob es sich um Erwachsene oder Kinder handelt.
Haben die Boote Stehhöhe?
Alle Flöße und Hausboote außer die des Typs TS 550 haben eine Innenhöhe von ca. 1,90m.
Das TS 550 hat eine Innenhöhe von 1,54m.
Wie ist das mit den Schlafgelegenheiten?
In unserem kleinsten Floß, dem TS 550, baut man sich mit Zwischeneinlegebrettern und den beiden Sitz- und Staubänken eine Schlaffläche mit den Abmaßen 2,20m x 1,80m.

Bei den Typen TS 660, TS 720 und TS 724 entsteht nach zur Seite schieben oder Zusammenklappen des Tisches und Verbindung der beiden Sitz- und Staubänke mittels Zwischeneinlegebrettern folgende Schlafflächen:

TS 660: 2,20m x 2,40m

TS 720: 2,70m x 2,80m

TS 724: 2,00m x 2,80m

Die Modelle TS 840 und TS 880 verfügen im Heckbereich über 2 Etagenbetten, 1 Ausziehdoppelbett und im Bugbereich durch Herunterlassen des Tisches bzw. Umklappen der Stau- und Sitzbank eine weitere gepolsterte Doppelliegefläche.

Was brauch ich zum Schlafen?

Die Flöße der Typen TS 720, TS 724, TS 840 und TS 880 verfügen über gepolsterte Liegeflächen.

Für die Flöße der Typen TS 550 und TS 660 empfehlen wir weiche Unterlagen (z. B. selbst aufblasende Isomatten oder Luftmatratzen) mitzubringen.

Weiterhin benötigst du Schlafsack oder eigene Bettwäsche. Wir stellen kein Bettzeug zur Verfügung.

Wie wird auf den Flößen gesteuert?
Auf den Flößen des Typs TS 550 wird mit Pinnensteuerung von hinten gesteuert. Der Fahrer kann sich hierzu auf eine der beiden Heckkisten stellen und über das Dach des Floßes hinwegsehen.

Bei allen anderen Modellen wird mit Steuerrad von innen gesteuert.

Wo darf ich fahren?

Das erlaubte Fahrrevier für die Boote, die ab den Stationen in der Mecklenburger Kleinseeplatte (Neustrelitz, Havelberge, Canow und Diemitzer Schleuse) und den Stationen in Berlin/Brandenburg (Berlin, Werder und Schloss Plaue) gechartert werden, ist die Müritz-Havel-Wasserstraße (MHW) ab Rechlin, die Rheinsberger Seenkette, die Obere Havelwasserstraße OHW, die Berliner Gewässer, die Potsdamer und Brandenburger Havelseen, die Untere Havel Wasserstraße (UHW) und der Elbe-Havel-Kanal (EHK) bis Hohenwarte.

Die Elbe sowie die Müritz dürfen nicht befahren werden.

Das erlaubte Fahrrevier für Boote, die ab Station Feldberg gechartert werden, sind die Seen Haussee, Breiter Luzien und Lütter See.

Auf Besonderheiten, die die Gewässer um die jeweilige Station betreffen, wirst du während der Einweisung hingewiesen.

Wann darf ich fahren?
Charterboote dürfen nur tagsüber zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang (kalendarisch) gefahren werden. Ab Windstärke 4 und bei weniger als 2 km Sicht besteht Fahrverbot für Charterboote.
Wie schnell komme ich voran?
Die Boote erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 9 – 11 km/h.

Bei Schleusenvorgängen muss mit Wartezeiten gerechnet werden.

Ist Kartenmaterial an Bord?
An Bord unserer Flöße und Hausboote halten wir Gewässeratlanten im Maßstab 1:000.000 und Routenvorschläge für dich bereit.
Wer es genauer mag, dem empfehlen wir den Erwerb einer Gewässer-Faltkarte im Maßstab 1: 50.000.
Wie weit komme ich mit dem Benzin?

Die Flöße und Hausboote, ausgenommen die in der Feldberger Seenlandschaft, verfügen über einen herausnehmbaren Kunststofftank, der Treibstoff für ca. 20 – 25 Stunden Fahrtzeit beinhaltet.Bei Bedarf kann man den Tank an der nächsten Wasser- oder Autotankstelle mit Super Benzin (klein E10) nachfüllen. Wo du Tankstellen findest, erfährst du an der jeweiligen Station.

Die in der Feldberger Seenlandschaft stationierten Flöße verfügen über einen Elektroantrieb. Die Kapazität des Akkus reicht für ca. 8 Stunden Fahrtzeit. Hier musst du bei mehrtägigen Fahrten die Nacht an einem unserer zwei Stege zwecks Aufladen des Akkus verbringen.

Sind die Kosten für Benzin im Charterpreis enthalten?

Die Kosten für Benzin sind nicht im Charterpreis enthalten.

Bei der Bootsrückgabe wird ermittelt, wie viel Benzin im Vergleich zum Anfangsbestand fehlt.

Der Motor verbraucht bei mäßiger Fahrweise 1 – 1,5 ltr Benzin / Betriebsstunde.

Die Kosten für Benzin sind an der Station höher, als an einer Autotankstelle und orientieren sich in etwa an den Preisen einer Wassertankstelle.

Selbst nachfüllen ist möglich. Die Tanks müssen mit Superbenzin (95 Oktan) befüllt werden.

Wo kann ich übernachten?

Übernachten kannst du in Marinas, Stadthäfen, an vielen Campingplätzen und an Wasserwanderrastplätzen.

Bitte melde dich immer beim Hafenmeister, so dass du von ihm einen Liegeplatz zugewiesen bekommst.

Liegeplätze können nicht reserviert werden. Die meisten dieser Anlegemöglichkeiten verfügen über Duschen und Toiletten. Die Marinas und Häfen sind in den Gewässerkarten verzeichnet.

Alternativ kannst du für die Nacht in Ufernähe vor Anker liegen. Verboten ist dies in Kanälen, im Schilf und in der abgetonnten Fahrrinne.

Wie funktioniert das Schleusen?

Es gibt Schleusen mit Personal und Selbstbedienungsschleusen.

Der Schleusenvorgang wird dir während der Einweisung erklärt. Die Schleusen haben Öffnungszeiten, die du auf folgender Seite einsehen kannst:

https://www.elwis.de/mvc/main.php?modul=schleuseninfo

Im Fahrrevier Feldberger Seenlandschaft gibt es keine Schleusen.

Was kostet das Schleusen?
Das Schleusen ist kostenlos.
Was ist alles an Bord?
An Bord sind Geschirr und Besteck in der Anzahl wie Schlafplätze vorhanden sind. Topf, Pfanne, Wasser, ein ein-flammiger Kartuschenkocher (außer TS 880: 2-flammig fest installiert), eine Trockentoilette, Feuerlöscher, Bootshaken, Erste-Hilfe-Set, 2 Stechpaddel, Schwimmwesten, je nach Bootstyp Stühle und Tisch für die Terrasse.

Bei den Modellen TS 880 (außer Colorado) sind ein Waschbecken, eine Spüle und ein Abwasserbehälter eingebaut.

Gibt es Toilettenpapier an Bord?
Nein, Toilettenpapier muss mitgebracht werden.
Muss ich das ganze Bordinventar mitnehmen?
Das zum Boot fahren vorgeschriebene Inventar wie z. B. Feuerlöscher, Paddel, Bootshaken, Erste-Hilfe-Set, Schwimmwesten usw. muss natürlich mit. Die sich an Bord befindliche Campingausstattung kann ganz oder teilweise an der Station gelassen werden.
Gibt es Schwimmwesten an Bord?
Rettungswesten an Bord sind vorgeschrieben.

Für jedes Crewmitglied wird eine auf das jeweilige Gewicht angepasste Rettungsweste mitgegeben.

Gibt es Strom an Bord?

Unsere Boote verfügen über keinen Anschluss, der während der Fahrt externen Strom zur Verfügung stellt. Die Modelle TS 880 über einen Landanschluss. Wenn das Landanschlusskabel in einen Landanschluss eingesteckt ist, (z.B. im Hafen) dann verfügst du über eine 220V-Steckdose im Boot.

Gibt es einen Kühlschrank an Bord?
Nur die Modelle TS 880 und TS 1000 verfügen über einen Kühlschrank (gasbetrieben).
Ist Grillen erlaubt?

Grundsätzlich ist gegen Grillen an Bord nichts zu sagen. Bitte bedenke, dass es sich um Holzboote handelt und sei entsprechend sorgsam beim Umgang mit der Glut.

Du kannst an vielen Stellen, z.B. an Campingplätzen oder Wasserwanderrastplätzen, an Land gehen und die dort vorhandenen Grillplätze nutzen. Bitte immer vorher das Personal befragen.

Beim Grillen außerhalb von Grillplätzen in der Natur beachte bitte die aktuelle Waldbrandstufe.

An den meisten unserer Stationen kannst du einen Grill und Kohle dazu mieten. Frage dazu die jeweilige Station, deren Telefonnummer sich auf deinem Chartervertrag befindet.

Ist ein Schutz gegen Insekten vorhanden?
Auf unseren Booten gibt es keinen Insektenschutz. Wir empfehlen die Mitnahme von ausreichend Mückenschutzspray oder –creme.

Lass den Alltag hinter dir und erlebe einen familienfreundlichen Abenteuerurlaub auf einem unserer führerscheinfreien Charterflöße oder Hausboote. Erkunde einzigartige Landschaften, genieße die Ruhe eines vor Anker liegenden Bootes beim Baden und Angeln und erlebe nahezu grenzenlose Freiheit auf idyllischen Gewässern. Reserviere dein Floß oder Hausboot jetzt einfach online oder telefonisch unter 0 39 81 – 42 15 60.